2.12.06

Zitat von Mustafa Ceric

Zitat aus einem ZEIT-Artikel (Nr. 49/’06, S. 13) über den bosnischen Gelehrten Mustafa Ceric:
In seiner Erklärung schlägt der Großmufti vor, die Zugehörigkeit der Muslime zu Europa jenseits des klassischen islamischen Staatsverständnisses zu denken: Europa sei weder »Haus des Islam« – weil hier verschiedene Religionen gleichberechtigt zusammenlebten – noch »Haus des Krieges«, das durch den Islam erobert werden müsse. Europa müsse von den Muslimen begriffen werden als »Haus des Gesellschaftsvertrags«. Hier, erklärt der Mufti, könne jedermann im Einklang mit seinem Glauben leben, während die Staatsordnung auf Prinzipien beruhe, »die freie und rationale Personen in ihrem eigenen Interesse akzeptieren können«, ganz wie es der amerikanische Philosoph John Rawls beschrieben hat. Der Vertrag freier und gleicher Menschen, der die politische Ordnung begründet, und der individuelle Bund der Gläubigen mit Gott stehen für Mustafa Ceric nicht im Widerspruch.
 

kostenloser Counter