1.8.07

Live aus Hamburg

“…too much knowledge, it might break up the rhyme
I did it anyway just to wake up the mind…”
[1]

Stellt euch vor
Verse sind ein Aktienkurs
Und bei Börsenschluss
Gewinnt der Rapper
Mit dem höchsten Kurs
Ihr startet alle bei Null
Und ich freiwillig im Minus
Trotz eures Vorsprungs
Ziehe ich an euch vorbei
Und ende im Plus
Dagegen werdet ihr durch
Feindliche Übernahme geschluckt
Das neue Management
Kompensiert den Verlust
Mit eurer Entlassung
Die Staatsanwaltschaft
Ermittelt wegen Betrug
Und erteilt euch Berufsverbot
Mir verleiht man indessen
Das Bundesverdienstkreuz
Ich lasse es neu schmieden
Zu einem Halbmond
Dichte eine neue Version
Der Nationalhymne so heroisch
Wie der Ring der Nibelungen
Gebe damit einen Impuls
Im anhaltenden Diskurs
Um einen neuen Nationalismus
Ist das Synkretismus
[2]
Oder mutiert der Virus?
Ist die Frage, die sich
Der Verfassungsschutz angesichts
Meiner Dichtung stellen muss
Aus Mangel an Beweisen
Kommt es zum Freispruch
Wegen der angespannten
Politischen Stimmung
Gibt der Innenminister dennoch
Den Befehl zum Abschuss
Nach dem Freitagsgebet
Auf dem Steindamm
Wartet ein Sniper auf dem Dach
Mit dem Finger am Abzug
Ein einzelner Schuss
Zerschneidet die Luft
Und diese Verse zieren
Als Ornamente meine Gruft
Ihre tiefere Bedeutung
Liegt in der Zahlensymbolik
Aus ihnen ergibt sich der Azimut
[3]
Der Sternbilder mit dem Horizont
Ausgehend vom Standort
Meines Grabes und thematisch
Drehen sie sich im Universum
Um ein noch nicht
Lokalisiertes Zentrum
Und beweisen so
Die Existenz von
Bislang unbekannten Galaxien
Meine Dichtung ist wie
Das Gleichnis von einem Fluss
Der Abwasser von einem Slum
In sich aufnehmen muss
Und als er an reichen Vororten
Außerhalb der Stadt vorbeikommt
Den ganzen Dreck wieder ausspuckt
Die Menschen am Strand
Ergreifen die Flucht
Vor dem entsetzlichen Geruch
In der Mitte vom Fluss
Bildet sich ein Mahlstrom
[4]
Und ein riesiger Lindwurm [5]
Windet sich daraus empor
Umschlingt ein Kreuzfahrtschiff
Genauso wie eine Boa
Und zerquetscht es bevor
Die Passagiere eine Chance
Haben von Bord zu kommen
Er zieht sie mitsamt dem Schiff
Hinunter in die Fluten
Es vergehen einige Minuten
Menschen versammeln sich am Ufer
Und starren auf den ruhiger
Werdenden Fluss aus dem
Der Lindwurm auf einmal
Wieder auftaucht
Dieses Mal direkt auf sie zukommt
Und sie verschlingt
Als seien sie Mollusken
[6]

Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
[7]
Mein Lebensstil ist echt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Mein Reimstil Hi-Tec
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Weise und gerecht
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Niemand wird verletzt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Es sei denn er macht Stress
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Lebe im Hier und Jetzt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Eingedenk der Transzendenz
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Bis man mich mit Kugeln zerfetzt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Wer von euch ist bereit zum Aura-Check?
[8]
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb


In Visionen wie auf Crack
Entstehen Worte wie Bilder
Von Toulouse Lautrec
[9]
Die Worte zu Versen vernetzt
Reimen sich so perfekt
Dass der Klangeffekt
Erscheint als wurde er
Extern darunter gesetzt
Dabei entsteht er nur
Aus den Versen selbst
Erkenntnis wird in
Metaphern umgesetzt
Damit man erkennt
Dass die Exzellenz
Dieser Dichtung
Einer Wahrheit entspringt
Welche ein anderer
Nicht zu Papier bringt
Da sie ihm zwischen
Den Fingern zerrinnt
Ich weiß auch nicht
Warum in diesem
Vernichtungskrieg
Nur meine Dichtung siegt
Sie gleicht einer Bestie
Die ihre Gegner
Brutal aufschlitzt
Aber mir zahm
Aus der Hand frisst
Unnachahmlich im Stil
Rezitiere ich wie
Tristan als Tantril
[10]
Den Diwan in Tartil [11]
Konzipiert als Spiel
Um Leben und Tod
Auf diese Weise bekommt
Wenigstens einer von uns
Auf die letzte Frage eine Antwort
Aus den Nebeln von Avalon
[12]
Erhebt sich eine
Furchterregende Kreatur
Die eine Synthese bildet aus
Al-Khidr und Gromer Somer Jour
[13]
Als Herold einer neuen Kultur
Wurde sie gerufen durch
Den gemeinsamen Schwur
Von drei Atheisten
Drei Juden, drei Christen
Und drei Muslimen
[14]
Aus dem geheimen Wissen
Der Legenden erschaffen
Um die Menschheit zu richten
Wird das Wesen entscheiden
Entweder Frieden zu stiften
Oder alles zu vernichten
Zuerst manifestiert
Es sich in Gedichten
Dann wird es an
Verschiedenen Orten
In der Welt gesichtet:
Mekka, Jerusalem und im Vatikan
Der Weltbank, dem Pentagon
Und dem UN-Gerichtshof in Den Haag
Seine Erscheinung
Bleibt den Menschen unklar:
Atheisten deuten sie rational
Juden und Christen
Sehen den Leviathan
[15]
Und Muslime den Dajjal [16]
Ist seine Gegenwart
Ein weiteres Zeichen
Dass die Stunde naht
So dass man retrospektiv sagen kann
Dass die Menschheit ihren Wunden erlag
Oder bedeutet sie, dass sich
Ein neues Zeitalter anbahnt?
Wie dem auch sein mag
In jedem Fall nahm
Das Geschehen
In diesem Diwan
Seinen Anfang
Sei es eine neue Epoche
Oder totale Vernichtung

Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Mein Lebensstil ist echt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Mein Reimstil Hi-Tec
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Weise und gerecht
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Niemand wird verletzt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Es sei denn er macht Stress
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Lebe im Hier und Jetzt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Eingedenk der Transzendenz
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Bis man mich mit Kugeln zerfetzt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Wer von euch ist bereit zum Aura-Check?
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb


Diese Verse bringen Heilung
Wie von Axel Honneth
[17]
„Pathologien der Vernunft“ [18]
Menschliche Existenz
Hat sich verirrt im Sumpf
Aus Vergangenheit, Gegenwart
Und dunkler Zukunft
Nur schemenhaft gewahrt
Sie einen Ausweg in der Kunst
In den Nebeln des Todes
Lauert die Gefahr
Verschwommen im Dunst
So dass man immer nur ahnt
Dass es bald zu Ende geht
Aber die Situation niemals
Vollkommen versteht
So bemerkst du erst
Dass dir etwas fehlt
An einem stechenden Schmerz
Das letzte, was du siehst
Ist dein zuckendes Herz
Dass ein Priester vor dir
In den Händen hält
Das Blut quillt aus deinem Brustkorb
Er zerschneidet dein Herz
Mit einem Ritualdolch
Und verbrennt es
Zusammen mit Weihrauch
Als nur noch Asche da ist
Liest er daraus
Das Schicksal seines Volkes
Die Masse tobt im Blutrausch
Als er ihnen voraussagt
Dass ihr Herrscher im
Bevorstehenden Krieg
Einen großen Sieg
Erringen wird
Wenn einem, was man meisten liebt
Zum Hindernis wird
Dann ist das wie
Das Zitat von Safranski
[19]
Welches in abgewandelter Form
In dieses Gedicht einfließt:
„Der Satan manifestiert
Sich in der Freiheit
Nur wenn man die verbietet
Kann man ihn besiegen“
[20]
So verbindet sich
Detranzendentalisierte Philosophie
Mit nicht mehr idealisierender Theologie
Im Jahr Zweitausend und Sieben
Befinde ich mich wie Hans Staden
[21]
Im sechzehnten Jahrhundert
Als Imam unter Kannibalen
Meine Untergebenen haben
Sich mit großer Schuld belagen
Doch ich habe nicht die Macht
Ihnen zu untersagen ihre Feinde
Bis auf die Knochen abzunagen
Ich muss also erreichen
Dass sie sich selber hinterfragen
Wie das Sprichwort: „Selbsterkenntnis
Der erste Schritt zur Besserung“
Nicht nur dieses Gleichnis
Sondern meine gesamte Dichtung
Versteht man nur im Besitz
Von der richtigen Parole
Zur Authentifizierung
Und deshalb ist
Die abschließende Frage:
Wie lautet die Losung?

Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Mein Lebensstil ist echt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Mein Reimstil Hi-Tec
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Weise und gerecht
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Niemand wird verletzt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Es sei denn er macht Stress
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Lebe im Hier und Jetzt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Eingedenk der Transzendenz
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Bis man mich mit Kugeln zerfetzt
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Wer von euch ist bereit zum Aura-Check?
Abu Zeyneb: Live aus Hamburg
Der neue Aurangzeb
Wer von euch ist bereit zum Aura-Check?


[1] Killah Priest, B.I.B.L.E (Basic Instructions Before Leaving Earth), Heavy Mental (1998)
[2] Synkretismus bedeutet die Vermischung von religiösen Ideen oder Philosophien zu einem neuen System oder Weltbild. (Wikipedia)
[3] Das (auch der) Azimut (von arabisch as-sumut – „die Wege“, Plural von asamt – „der Weg“) ist ein Begriff aus der Astronomie, der einen bestimmten Winkel bezeichnet. Dieser Begriff wird sinngemäß auch in anderen Fachbereichen verwendet. (Wikipedia)
[4] Wasserstrudel
[5] Schlangenartiges Fabelwesen
[6] Weichtiere
[7] Muhammad Aurangzeb Alamgir (gest. 1707) der Großmogul von Indien zwischen seiner Machtergreifung am 26. Juni 1658 und seinem Tod 1707. Aurangzeb war in seinem Vorgehen mutig und entschlossen, aber auch verschlagen und skrupellos. Er setzte sich in einem Bruderkrieg 1658/59 gegen seine drei Brüder durch, nachdem Shah Jahan im September 1657 schwer erkrankt war. Der Hauptrivale, sein zudem hindu­freundlicher ältester Bruder Dara Shikoh und dessen zweijähriger Sohn wurden hingerichtet, ein zweiter Bruder als Gefangener zu Tode geschunden, der dritte ins Exil nach Burma vertrieben und der Vater Schah Jahan bis zu seinem Lebensende als Gefangener in Agra eingesperrt. Aurangzeb war ein orthodoxer Muslim, der sich in seinem Handeln in erster Linie vom Koran leiten ließ. In späteren Jahren trat er äußerlich wie ein Heiliger auf (weißes Gewand, im Koran lesend). (Wikipedia)
[8] Aura-Check ist eine Phrase die ich dem US-amerikanischen Rapper Tragedy Khadafi entlehnt habe.
[9] Französischer Maler, gest. 1901
[10] Tristan ist einer der Ritter der Tafelrunde aus der Artus-Sage. Unter dem Namen Tantril reist er in dieser bisweilen als Dichter umher. „Seine eigentliche Begabung und Leidenschaft aber liegt in den musischen Künsten, Rezitation und Gesang zur Harfe wirken bei ihm bald professionell, so daß er, wenn er will, als Spielmann – da nennt er sich Tantril – durchs Land ziehen kann.“ (Heinz Ohff, König Artus – Eine Sage und ihre Geschichte, Piper Verlag 2000 (2. Aufl.), S. 136)
[11] Tarteel is an Arabic term that is wide in meaning but is commonly translated in reference to the Qur'an as "recitation." It can also be translated as "in proper order" and "with no haste." This word is used in Surah Muzammil, verse 4 of the Quran: "and recite the Qur'an in slow measured rhythmic tones" (Wikipedia)
[12] Avalon ist ein mystischer Ort, der aus der Artussage bekannt ist. „Die Nebel von Avalon“ ist ein Buch von Marion Zimmer Bradley (1982).
[13] Khidr literally means 'The Green One', representing freshness of spirit and eternal liveliness, green symbolizing the freshness of knowledge “drawn out of the living sources of life.” Whatever the source for this green may he, it has come to symbolize the benign presence of the divine wisdom as imparted by the Divine Himself to Khidr and to Prophet Muhammad. Qur'ânic commentators say that al-Khidr ('The Green Man' of pre-Islamic lore) is one of the prophets; others refer to him simply as an angel who functions as a guide to those who seek God. And there are yet others who argue for his being a perfect wali meaning the one whom God has taken as a friend. Khidr is associated with the Water of Life. Since he drank the water of immortality he is described as the one who has found the source of life, 'the Eternal Youth.' He is the mysterious guide and immortal saint in popular Islamic lore and the hidden initiator of those who walk the mystical path. In the Muslim tradition Khidr is alive and well and continues to guide the perplexed and those who invoke his name. (khidr.org)
Gromer Somer Jour ist eine Gestalt aus der Artus-Sage. Sie wurde im 13. Jahrhundert durch ein Gedicht von einem unbekannten Autor in den Sagen-Komplex eingeführt. „Da erscheint auf Camelot eine furchterregende Gestalt aus der Anderwelt namens Gromer Somer Jour, so etwas wie ein Überzauberer und Hexenmeister.“ (König Artus, S. 102)
[14] Neun Gute Helden bezeichnet einen literarischen und kunstgeschichtlichen Topos, der erstmals zu Beginn des 14. Jahrhunderts als eine Liste der idealen Ritter aufgestellt wurde. Diese zunächst rein männliche Riege besteht aus drei „heidnischen“ Helden der Antike (Hektor von Troja, Alexander dem Großen und Julius Caesar), drei Vertretern des Judentums/Alten Testaments (Judas Makkabäus, David und Josua) sowie drei Vertretern des Christentums (König Artus, Karl dem Großen und Gottfried von Bouillon). In der konventionellen Reihung stehen die Juden zwischen den „Heiden“ und den Christen. (Wikipedia)
Ich habe die Heiden durch die zeitgemäße Beschreibung „Atheisten“ ersetzt und zudem noch „drei Muslime“ hinzugefügt, wodurch diese Legende um den Islam erweitert wird.
[15] Leviathan ist der Name eines im Meer lebenden Ungeheuers der jüdisch-christlichen Mythologie. Er besitzt die Gestalt einer Schlange oder eines Drachen. (Wikipedia)
[16] al-Dajjal also known as the false Messiah is an evil figure in Islamic eschatology, who will appear before Yawm al-Qiyamah (The Day of Resurrection, Judgement Day). "Dajjal" is a common Arabic word, used in the sense of "false prophet", but "Al-Dajjal", with the definite article, refers to "The Impostor", a specific end-of time deceiver. It is worthy to note that the term Al-Masih Ad-Dajjal (Arabic for "The False Messiah") is a literal translation of the Syriac term "Meshiha Deghala", which had been in the common vocabulary of the Middle East and adapted into the Arabic language 400 years prior to the Qur'an via the Peshitta (which uses that term instead of the Greek "antichristos"). The belief is based around the events prior to the day of judgement around the Second Coming of Christ, when Dajjal shall gather an army of those he has deceived and lead them in a war against Jesus, who shall be accompanied by an army of the righteous. (Wikipedia)
[17] Zeitgenössischer deutscher Soziologe und Philosoph
[18] Axel Honneth: Pathologien der Vernunft, Frankfurt a. M. 2007
[19] Zeitgenössischer deutscher Philosoph
[20] Eigentlich: „Das Böse ist der Preis menschlicher Freiheit. Man kann das Böse nur dann zum Verschwinden bringen, wenn man die Freiheit zum Verschwinden bringt.“ Zitiert nach: DER SPIEGEL (Nr. 31/2007) S. 123
[21] Hans Staden (* um 1525, † unbekannt) war ein deutscher Landsknecht in Diensten portugiesischer Siedler; später vermutlich Pulvermacher. Hans Staden gilt als Verfasser des ersten ausführlichen Buches über Brasilien im 16. Jahrhundert. 1548 reiste er als Landsknecht nach Brasilien und kämpfte dort 1549 bei Pernambuco gegen aufständische Indianer. Nach seiner Rückreise entschloss er sich 1550 mit Spaniern in das Gebiet von La Plata zu fahren. Er erreichte aber nur die Küste von Südbrasilien. Da alle Schiffe bald gesunken waren, hoffte er über zwei Jahre auf Rettung. Als sie nicht erfolgte, fuhr er mit einem kleinen Boot nach Norden und kam nach São Vicente. Um diese wichtige Siedlung zu schützen, wurde er von den Portugiesen als Kommandant einer kleinen Festung angestellt. Sie lag auf der im Norden vorgelagerten Insel Santo Amaro. Die Insel war Angriffen der Tupinambá-Indianer ausgesetzt, die Kannibalen waren. Bei einem Ausflug von seinem "Bollwerk" wurde Staden von Indianern gefangen genommen. Er sollte bald an einem Festtag von den Tupinambá rituell getötet und verspeist werden. Glücklicherweise konnte er diesen Termin immer wieder hinauszögern. Die Indianer wurden danach von einer Seuche heimgesucht. Staden versprach dem Häuptling, sich bei Gott für die Heilung einzusetzen. Der Häuptling überlebte die Seuche und der Status von Staden als Heiler und Schamane rettete sein Leben. Staden musste mit ansehen, wie die Tupinambá mehrere Portugiesen gefangen nahmen, töteten und verspeisten. Nach über neun Monaten konnte er vom Kapitän eines französischen Schiffs befreit werden. Die Franzosen waren Freunde der Tupinambá. Sein 1557 in Marburg erschienenes Buch Warhaftige Historia und beschreibung eyner Landtschafft der Wilden Nacketen, Grimmigen Menschfresser-Leuthen in der Newenwelt America gelegen ist heute ein außerordentlich wichtiges Werk für die Brasilien-Forschung. (Wikipedia)
Ich selber habe das Buch in der Neubearbeitung von Manfred-Guido Schmitz gelesen:
Manfred-Guido Schmitz (Hg.) In der Gewalt der nackten Menschenfresser. Wie der deutsche „Robinson Crusoe“ vor mehr als 450 Jahren nur knapp den grausamen Bräuchen brasilianischer Ureinwohner entkam. M. – G. – Schmitz – Verlag / Kelkheim-Taunus 2004
Die Originalversion ist einzusehen unter: http://gutenberg.spiegel.de/staden/historia/Druckversion (Stand vom August 2007)
 

kostenloser Counter