18.9.08

IBWAH

Ich bin wie Adolf Hitler
gemixt mit Arthur Schnitzler; [1]
mein Bewusstseinsstrom mutiert, [2]
vom Faschismus inspiriert
zu einer totalen Lyrik
wesensgleich dem Blitzkrieg;
Inklusion durch Invasion;
synkretistische Meditation
erwirkt durch ihren Wahnsinn
synkretistische Mediation
zwischen Kohen und Kahin; [3]
es geziemt nicht
Mythen und Sagen
in meinem Weltbild
auf Wahrheitsgehalt
zu hinterfragen;
wie Robert Stephen Hawker [4]
in Morwenstow als Vikar
schreibe ich meine Verse
Nachts in einem Verschlag
ganz oben in den Klippen,
gezimmert aus Wrackteilen
von gesunkenen Schiffen,
mit einem den Geist so sehr
befreienden Blick aufs Meer;
die Gralslegende
mit einer Tafelrunde
bestehend aus Muslimen;
Camelot aus Ruinen;
die Festung Qal’a al Mawt [5]
lyrisch wieder aufgebaut
nach historischen Quellen,
uns alle zu erhellen,
Licht aus dunkler Geschichte,
das solange strahlt, wie ich dichte;
meine Verse sind Soldaten
unter Beschuss durchwaten
sie den Fluss bei Nacht;
die letzte Insonzoschlacht [6];
bereits vor Sonnenaufgang
enden die Kampfhandlungen
mit einem Sieg errungen
durch eine Art von Dichtung,
die vollends schien verklungen;
Tasawwuf meiner Richtung;
Mystik frei von Romantik;
postmoderne Archaik [7]
vollendetes Parlando; [8]
unter meinem Kommando
gewinnen die Osmanen
die Seeschlacht von Lepanto; [9]
Synkretismus
der Religionen Esperanto;
emaniert aus Visionen;
von der Wolfs- zur Sultanschanze [10]
niemand außer mir
erfasst so gekonnt das Ganze!


[1] Arthur Schnitzler (* 15. Mai 1862 in Wien; † 21. Oktober 1931 ebenda) war ein österreichischer Erzähler und Dramatiker jüdischer Abstammung. (Wikipedia)
[2] Der Begriff Bewusstseinsstrom (engl. stream of consciousness, oft fälschlich mit dem inneren Monolog gleichgesetzt) bezeichnet in der Literaturwissenschaft eine Erzähltechnik, die in ungeordneter Folge Bewusstseinsinhalte einer oder mehrerer Romanfiguren wiedergibt. Im deutschen Sprachraum wurde dieses Stilmittel erstmals von Arthur Schnitzler in dessen Novellen „Leutnant Gustl“ und „Fräulein Else“ konsequent eingesetzt. (Wikipedia)
[3] Die Kohanim Plural von Kohen (deutsch Priester) sind eine Untergruppe der Leviten, des priesterlichen unter den Zwölf Stämmen Israels. Sie gelten als direkte Nachfahren Aarons, der ein Bruder des Mose war. (Wikipedia)
Kahin arabisch für Wahrsager oder Schamane, jmd. der von Geistern besessen ist.
[4] Robert Stephen Hawker (3 December 1803 – 15 August 1875), often known as Stephen Hawker, was a Anglican clergyman, poet, antiquarian of Cornwall, and reputed eccentric. He is best known as the writer of "The Song of the Western Men", that includes the chorus line "And shall Trelawney die? There's 20,000 Cornish men shall know the reason why", which he published anonymously in 1825. (Wikipedia)
[5] Die Festung des Todes, Sitz der mittelalterlichen Assasinensekte, nur Ruinen sind davon noch vorhanden
[6] Unter Isonzoschlachten versteht man zwölf blutige Auseinandersetzungen im Ersten Weltkrieg zwischen Italien und Österreich-Ungarn. Benannt wurden sie nach dem Fluss Isonzo, um dessen Tal sich die Fronten zogen. Das Gebiet liegt größtenteils im heutigen Slowenien. Sie waren Teil des Gebirgskrieges 1915–1918. (Wikipedia)
[7] Der Begriff der Archaik bezeichnet eine Epoche in der politischen und kulturellen Entwicklung Griechenlands zwischen ca. 700 v. Chr. und ca. 500 v. Chr. Sie schließt somit an die geometrische Zeit (ca. 900–700 v. Chr.) an und geht der Klassik (ca. 500/480–336 v. Chr.) voraus. (Wikipedia)
[8] Parlando (italienisch, "redend") ist ein dem Sprechgesang ähnliches schnelles Singen mit gut artikulierter Aussprache und leichter Tongebung unter genauer Beachtung des Rhythmus'. (Wikipedia)
[9] Bei der Seeschlacht von Lepanto (dem griechischen Naupaktos) am 7. Oktober 1571 konnten die christlichen Mittelmeermächte mit Spanien an der Spitze den ersten Sieg gegen das Osmanische Reich erzielen. (Wikipedia)
[10] Wolfsschanze war der Tarnname für ein militärisches Lagezentrum des Führungsstabes der deutschen Wehrmacht und eines der Führerhauptquartiere während des Zweiten Weltkrieges in der Nähe von Rastenburg beim Dorf Görlitz in Ostpreußen, im heutigen Polen. (Wikipedia)
Die Sultansschanze bezeichnet das Zentrum der osmanischen Schlachtaufstellung, wo der Sultan und dessen Leibgarde positioniert war.
 

kostenloser Counter