4.5.09

Eindrucksvolle Zunamen

Der Herr dieser Stadt ist Qutb ad-Din, er ist auch Herr von Dara, Mardin und Ra‘s al-‘Ain. Er ist ein Verwandter der beiden Söhne von Babek. Diese Länder sind verschiedenen Regenten untertan, nach der Art der Könige der arabischen Länder in Spanien. Alle diese Herrscher schmücken sich mit Titeln, die mit dem Glauben (Din) verbunden sind. So hört man nur eindrucksvolle Zunamen und Benennungen, die für den Weisen ohne Nutzen sind. Darin sind Untertanen und ihre Könige gleich, die Reichen teilen den Brauch der Armen. Kein einziger ist unter einem zu ihm passenden Beinamen oder versehen mit einem Epitheton, dessen er wert ist, bekannt. Keiner außer Saladin, dem Herrn von Syrien, des Hedschaz und des Jemen, berühmt für seine Tugend und Gerechtigkeit. Hier harmonisiert der Name mit der Person, die Worte passen zu ihrer Bedeutung. Alle anderen Titel sind nur leere Worte, und Beweise fehlen. In welche Schwierigkeiten verwickeln sie sich bei der Annahme von religiösen Titeln! „Königliche Titel, unangebracht wie eine Katze, die ehrgeizig die Mähne des Löwen nachzuahmen versucht!“

Ibn Dschubair. Tagebuch eines Mekkapilgers. Aus d. Arab. übertr. u. bearb. v. Regina Günther. Stuttgart: Thienemann, Edition Erdmann 1985. S. 179
 

kostenloser Counter